Der Thementisch 3 behandelte alles, was mit dem Theater Trier selbst zu tun hat.
Leitung: Axel Christmann, Trierer Architekt und Partner im luxemburgischen Büro Valentiny hvp architects

Präsentation der Ergebnisse von Tisch 3. Foto: Bettina Leuchtenberg

Folgende Fragestellungen konnten hier diskutiert werden:

  • Wie kann das Theater Trier als Gebäude besser wahrgenommen werden?
  • Der aktuelle Eingang ist eigentlich ein Nebeneingang. Wie wäre es, den ursprünglich geplanten Eingang zu aktivieren? Damit wäre auch eine Anbindung an die Straße und eine Sichtbarkeit von Seiten des Viehmarkt gegeben.
  • Wie sichtbar muss ein Theater als wichtigste städtische Trierer Kulturstätte im öffentlichen Raum sein?
  • Würde ein neuer Kammermusik-Saal (laut der Machbarkeitsstudie von 2016 würden für 280 Personen ca 450 qm benötigt) das Theater entlasten und in einem in der nähe liegenden Gebäude einen passenden Ort finden?
  • Oder wäre eine Erweiterung an das bestehende Gebäude eine Alternative?
  • Wie wichtig sind die Parkplätze für die MItarbeiter und Gäste des Theaters?
  • Wie stellen Sie sich als Bürger oder das Theater und seine Spielorte zukünftig vor?
...teile Alles ums Theater!